Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vorstellung
#1
Hallo ihr Menschen,

hiermit starte ich mal den Versuch mich sozial zu integrieren.
Ich bin Florian, bin 21 Jahre alt und komme aus der mehr oder weniger schönen Stadt Hannover.
Ich mache derzeit eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer und arbeite nebenbei noch Hauptamtlich im Rettungsdienst beim Verein Dumme Retten Kranke (DRK), Meine Hobbys sind Kart-fahren, mit Freunden
Sinnlos die Zeit in der Gegend vertrödeln aber, mein größtes Hobby ist
mein Ehrenamt im selbigen Sau-Verein in einer SEG-Einheit*, wo ich mich ebenfalls mit Sprüchen wie...
  • "Ist ihnen diese 90Grad Fehlstellung früher schon einmal aufgefallen?"
  • "Können sie einsteigen?"
  • "Können sie aussteigen?"
  • "Uuuu das sieht aber gar nicht gut aus"
  • "Ihre Hände tun weh, ok dann können wir zum Auto gehen"
  • "Nein wir sind nicht sauer, der Kollege hat immer Schaum vor dem Mund, es ist schließlich nur 04:00 Früh und sie haben dass erst seit 3 Wochen ..."


gegen lästige Patienten wehren muss.

Minecraft Spiele ich glaube ich schon seit dem es Minecraft-Online, die Browsergame-version gibt. Hier bin ich allerdings neu, unerwarteter Weise.
Ich hoffe ich konnte euch meines gleichen wenigstens einen Funken näher bringen, und wenn nicht, tut wenigstens so als hättet ihr gelacht!





Disclaimer :
Um diesen Text richtig verstehen zu können muss man die Worte Sarkasmus und Ironie rückwärts buchstabieren können, den Duden gefrühstückt (leicht gesalzen) und im Schlaf rezitiert haben.
Trotz meiner bahnbrechenden Intelligenz sind Rechtschreibfehler absichtlich eingepflegte Lach-hilfen und dürfen behalten werden!
* Schnell-Einsatz-Gruppe

Wer noch mehr Lachen möchte darf sich gerne die Definition meiner Berufsqualifikation durchlesen. (Auch hier wieder Verständnis für Ironie von Nöten)

[spoiler=Berufsbezeichnung - Rettungsassitent/Rettungssanitäter]
Rettungsassistent - meine Wenigkeit

Der erste Mann auf dem Wagen ist der Rettungsassistent (Rett-Ass). Man erkennt ihn meist, ganz einfach, an dem Stethoskop um seinen Hals. Damit möchte er allen Leuten das Gefühl vermitteln, dass er der Beste aller Mediziner vor Ort ist und das man sich bei Fragen gefälligst an den Rettungssanitäter zu wenden hat, weil der Rettungsassistent grundsätzlich keine Fragen beantwortet. Die Spezies Rettungsassistent sitzt meist auf dem Beifahrersitz und drehen Däumchen, während dessen Kollege krampfhaft das Lenkrad umklammert, das Auto fährt und gleichzeitig noch versucht dem Navi zuzuhören, während der Rettungsassistent ihn mit irgendwelchen Dingen zulabert, von denen er generell selbst keine Ahnung hat. Beim Eintreffen am Unfallort rückt der Rettungsassistent erst einmal sein Stethoskop zurecht und packt die Pilotensonnenbrille aus. Sofort setzt er einen ernsten Gesichtsausdruck auf, um möglichst wichtig zu erscheinen, während der Rettungssanitäter den Notfallrucksack bzw. den Notfallkoffer, die Absaugpumpe, den Defibrillator und die Sauerstoffeinheit schleppen muss.
Früher waren die Exemplare des Rettungsassistenten meist männlichen Geschlechts, doch gibt es inzwischen auch reichlich weibliche Exemplare. Diese täuschen des öfteren Migräneanfälle vor, um sich vor der Arbeit zu drücken. Die Männlichen bevorzugen ein vortäuschen, bei typischer "Männerarbeit" in einen Nagel getreten zu sein (o.ä. schwere Verletzungen erlitten zu haben) und daher nicht antreten zu können.

Rettungssanitäter - einer meiner gestörten Kollegen/Kameraden

Der zweite Mann auf dem Wagen, und damit automatisch der Sklave des Rettungsassistenten, ist der Rettungssanitäter (Rett.-San.), umgangssprachlich auch Sanitöter genannt.
Zu seinen Aufgaben gehören das Schleppen von Notfallrucksack bzw. Notfallkoffer, Absaugpumpe, Defibrillator, Sauerstoffeinheit, Schaufeltrage, Vakuummatratze, Funkgerät, Perfusoren und der normalen Trage mit Fahrgestell, das Nicken, wenn der Rettungsassistent wieder mal anfängt, sich selbst zu loben und das ignorieren seiner Beleidigungen sowie ebenfalls seine Verehrung und viele andere. Da er meist allein mit dem Rettungsassistenten fährt, bleibt die Schuld für alles so gut wie immer an ihm hängen. Zudem fällt auch die meiste Arbeit auf den Rettungssanitäter zurück. Vergleichbar ist dies mit einem Hund, der immer brav das Stöckchen holt. Der Rettungssanitäter ist der ständige treue Begleiter des Rettungsassistenten und trägt immer ein Lächeln auf den Lippen, da er stets denkt "der Klügere gibt nach", sobald er wieder mal prompt einer Anordnung des Rettungsassistenten Folge geleistet hat.
Der scheinbar so liebenswürdige, folgsame Sanitäter ist in jener Hinsicht ein dufter Typ. Dies ändert sich jedoch schlagartig, sobald ein dritter mitfährt. So schlüpft der Rettungssanitäter, in diesem Falle der Wolf, blitzschnell aus seinem Schafspelz, wenn ein Zivi oder Praktikant mit in den Wagen steigt, an dem er seine Wut und Frustration auslässt.
Vielerorts wird darüber spekuliert ob die Abkürzung RS nicht eher für die Funktion als die "Qualifikation" steht, da, wie schon oben genannt, seine Haupttätigkeit das Schleppen diverser Lasten ist (u.a. Notfallausrüstung, Habseeligkeiten der Patienten, Patienten mit extremen Übergewicht aus dem 12. Stock eines Altbaus) steht die Abkürzung "RS" wohl eher für Rettungsscherpa als für Rettungssanitäter.
Für "Zivillisten" daran erkennbar, dass er den größten Gürtel aller Anwesenden mit dem meisten "Spielzeug" trägt, und doch nur weniger als 40% davon benennen kann. Darunter fallen wichtige Dinge wie Scheren, die natürlich in keinem Rettungswagen zu finden wären, Klemmen, mit denen keiner weiß, was er anfangen soll oder auch ein Funkgerät, dessen Zulassung mehr als fraglich ist.
Getoppt wird dieser ausschließlich von ehrenamtlich mitfahrenden OV-Mitgliedern! Rettungssanitäter sind prinzipiell verpflichtet, wenn kein Praktikant, vorhanden ist, das Verbrauchsmaterial aufzufüllen. Für den Rettungsassistenten ist diese Arbeit nicht zuzumuten.


Quelle : Stupidedia
[/spoiler]
Zitieren
#2
na dann Herzlich Willkommen auf BoE - ein Verrückter mehr oder weniger tut uns ja nicht weh 8|
Zitieren
#3
Ahh auch einer vom Dumme Retten Krankem Verein. Das ja toll!! :3

Und ja, im Rettungsdienst zu sein ist hart. Mein vollsten Respekt dafür!!

Hoffe hast hier Spaß, sind alle toll und von mir herzlich Willkommen Big Grin
Zitieren
#4
Sehr schöne Vorstellung, unüblich gut Big Grin

Grüße,
Steak
Zitieren
#5
Danke für die freundlichen Willkommensgrüße. Confusedaint:
Zitieren
#6
tach Smile
Never judge anyone - you don't know their story and where they went through!
Zitieren
#7
Feuerwehr?
Dizeps
Zitieren
#8
Negativ, seperater Rettungsdienstbetreiber, Deutsches Rotes Kreuz. ^^
Zitieren
#9
Feuerwehr?
Dizeps
Zitieren
#10
Was meinst du mit Feuerwehr? Big Grin
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste