Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Konzeptidee für die neue Version
#1
Servus Smile

Dein ein oder anderen kennen mich evtl noch von früher. Hatte jetzt bestimmt an die 1,5 Jahre Pause von Minecraft und hab mal wieder bisschen vorbei geschaut.
Hab ja selbst früher sehr aktiv hier gespielt und würde es im Nachhinein etwas schade finden, wenn das jetzt langsam aber sicher nur noch ausläuft.

Es wird ja gerade Diskutiert (wie bei eigentlich jeder eig. jedem größeren Update): "Map neu oder behalten mit Einbußen von neuen Features?"
Für Leute, die an einem größeren Projekt dran sind kann ich verstehen, dass ein Reset total ungelegen kommt. Und das sind ja oft die aktiven Leute, wovon man bestimmt ein paar verlieren würde.

Deshalb mal eine komplett andere Idee:

In der Umfrage von willy war ja auch die Rede von "Nur Erweitern".
Derzeit gibt es ja schon einen Hub, womit man in die unterschiedlichen Welten kommt, was derzeit neben dem Freebuild meistens Spielmodi sind - wie SkyBlock.

Wenn man jetzt das Konzept mit den Dörfer aufgreift und etwas verändert, könnte man auch in Zukunft solche "Reset-Fragen" meiner Meinung nach umgehen.

Meine Idee: Die alte Map bleibt weiterhin bestehen und Spielbar. Es zwar einige Funktionen der Version nicht nutzbar aber anders geht es leider nicht. Zusätzlich Gibt es kein generelles Freebuild mehr, was von der Serveradministration gesteuert wird. AKTIVE Spieler können sich am besten im Voraus bewerben, eine eigene Map zu bekommen. Ich rede da jetzt nicht von 20 Maps die dann laufen, sondern nur 2-3 (je nach Nutzung und Spieleranzahl).

Was bringt das?

1. Die "Leiter" oder Bürgermeister wollen natürlich aus eigenem Interesse heraus möglichst viele Spieler auf Ihrer Map bzw Dorf -> Grundaktivität höher
2. Endgegensatz zu den Dörfern, kann jede Mapleitung grundsätzliche Regeln zu Preisen, Events, etc. aufstellen. D.h. um so kreativer die Map-Ideen sind, um so besser für die Spieleraktivität. Wo wir wieder bei Punkt 1 sind.
-> Aktuell ist das Problem, dass Dörfer eigentlich alle gleich sind. Weshalb sie meiner Meinung nach, nach etwas Spielzeit langweilig sind. Zudem sind kreative Möglichkeiten auch nur extrem schwierig umzusetzen, da man auf die globale Wirtschaft etc. achten muss. Bei einzelnen Maps wäre das nicht so! Jeder SOLL ein einzigartiges Konzept erstellen, wo natürlich auch jede Mapleitung darauf achten muss, dass die Wirtschaft etc. funktioniert.
3. Die Serveradministration/Moderation wird von Sachen, wie Wirtschaft (evtl sogar Protecten) entlastet und kann sich auf das Zusammenspiel, technischen Verbesserungen, PR und natürlich auf ausgefallenere Events konzentrieren.
4. Jede Mapleitung kann ja prinzipiell, wie bei den Dörfern, selbst bestimmen, wer was bei ihnen darf. Vor allem jüngere Spieler sind aus Erfahrung darauf aus Macht zu besitzen. Allerdings entsteht dabei kein Risiko für den Server selbst (solange ein großes Augenmerk auf Bugusing liegt) -> Die Spieler werden selbst neue Spieler an, da es ja ihre Map ist. Win-Win!
-> Jede Mapleitung braucht natürlich auch ein eigenes Team unter sich. Dadurch das die Wirkbreite für Fehler und Entscheidungen sich nur auf die eigene Map beziehen, sinken auch die Anforderungen an diese. Dadurch können auch jüngere und unerfahrenere Spieler ein Teil davon werden.

Technische Umsetzung

Bevor jetzt wieder Leute kommen und sagen: "Ja du hast ja selbst mal ein neues Konzept einführen wollen, was gescheitert ist!" - Ja ist es. Leider hatte ich damals nicht das nötige technische Wissen, vor allem in Sachen Entwicklung, was ich mittlerweile durch die Ausbildung habe. Deshalb kann ich mit den früheren Wissen in Java mittels Spigot API und dem neuen technischen Wissen zur Softwareentwicklung nun etwas realistischere Ideen bringen Wink

Die Plugins die ich nach der kurzen Zeit wieder entdeckt habe und als Basis für das Spiel dienen, lassen sich so konfigurieren, dass sich Sachen wie Wirtschaft, und Rechte nur auf eine Map beziehen. Man müsste natürlich nur darauf aufpassen, dass sich solche Rechte auch NUR auf die eine Map beziehen und man durch Bugs nicht doch Übergreifend agieren könnte.
Beispiel: Kreativ-Modus für Mapleiter auf der eigenen Map + Change-Inventory Rechte. Dabei wird von Essentials nicht unterschieden in welcher Welt sich der Spieler befindet und Globale Inventare der Spieler könnten Manipuliert werden -> Bug


Spielerische Umsetzung

Wie schon oben angemerkt, sollen sich dann aktive Leute darauf bewerben. Da dass auch einen enormen Aufwand für die Einrichtung der Map mit sich zieht, sollte natürlich sehr streng ausgewählt werden.

z.B.: Mindestalter (14-15 meiner Meinung nach)
Aussagekräftige und kreative Idee für das Map-Konzept
GENAUER Umsetzungsvorschlag. Da man auch später für seine Map verantwortlich ist, sollte man auch in der Lage sein sowas genau zu erläutern und sich darüber Gedanken zu machen.
Eigenes Profil: Erfahrungen, Kompetenzen die für sowas wichtig sind (Entscheidungsfreudig, zielorientiert,...) und sowas auch durch z.B. bisherige Projekte und Bauten belegen können.
Team vorschlagen. So ein großes Vorhaben kann natürlich nicht alleine bewältigt werden. Zudem müssen die Spieler auch auf der eigenen Map unterstützt werden in Sachen Support (obiger Punkt 4)
Ideen für eigene Events auf der Map -> Einbeziehung des Eventteams

Da fallen viele wahrscheinlich raus, aber ein paar bleiben übrig. Sollen ja auch nicht mehr als 3 erstmal sein. Es können sich ja auch Leute zusammen tun.


Aufgaben der Serveradministration/Moderation und Hierarchie

Admin, Mod und evtl. Support bilden die globale Administration und sind für übergreifende Änderungen zuständig + natürlich Judikative und Exekutive weiterhin. Quasi die Regierung
Die Mapleitung und deren Team administrieren Ihre Map und sind für das Spielgeschehen darauf verantwortlich (Man könnte es wie ein Bundesland sehen). Werden natürlich auch vom Serverteam und vor allem dem Eventteam unterstützt.

Ideen für Ränge

Am Serverteam würde ich von der Struktur nichts ändern.
Bei den Maps könnte man den weltenbezogenen Rängen würde ich erstmal nur einen "Rang" für den Mapleiter einführen. Den Spielerrang kann man ja je nach Wünschen der Mapleitung jeweils anpassen.



Das beste: Alles ist ohne eigene Plugins durchführbar. Nur Konfiguration von bisherigen Plugins. Wenn man natürlich etwas ausgefallenere Sachen will ist es zwar bedingt nötig, mit kleinen Plugins Befehle abzufangen, welche weltenübergreifend sind, allerdings sind das nur sehr kleine Programme und werden am Anfang eigentlich nicht benötigt.


Das stellt jetzt zwar für den Anfang etwas Arbeit da, aber auf langfristig wäre dann endlich mal die Frage geklärt: "Was tun wir bei einem neuen Update mit der Map?" - Die Antwort: Entscheidet jeder Mapleiter selbst!
Und da die Mapleiter natürlich auch wollen, dass Ihre Map am meisten Spieler hat pushen sie sich selbst. Das könnte auch wieder etwas mehr Spieler bringen. Und wenn eine Map den Bach runter geht ist nicht der Server davon betroffen.

@Team, bitte nehmt das als Ergänzungsvorschlag auf und nicht als komplette Änderung. Denn Sachen wie der Hub etc. sind ja die Grundlage davon.


Mich würde eure Meinung sehr dazu interessieren!

lg Markus aka. megahuut Smile
Zitieren
#2
Hallo Markus,

also grundsätzlich finde ich die Idee super interessant.
Da ich nicht viel Ahnung, eigentlich gar keine, von den Einstellungen habe, muss ich leider noch einiges fragen. Smile

- Wie ist das mit dem Chat, läuft der Map-übergreifend?
- Wer nimmt denn die Rechtevergabe für die Spieler auf einer Map vor? Die Admins oder Mods oder die Map-Leitung?
- Der oder die Mapleiter müssen für das Konzept ja eigentlich besondere Rechte haben oder? Wie können die Leiter Sanktionen gegenüber Spielern vornehmen oder obliegt das den Mods?
- Und wie kann man überprüfen, ob der Leiter seine Stellung nicht missbraucht?
- Eine Livemap pro Map wird es wahrscheinlich nicht geben, oder?

Ich denke, das wars erstmal. Ich fände das auf jeden Fall spannend.

LG
Lilliii
Zitieren
#3
hey! Smile
Danke für deine Fragen und natürlich dein Interesse. Ich gehe die Punkte einfach mal durch.

1. Chat: Es gibt die Möglichkeit einen global Chat einzustellen. Dann hätte jede Welt primär erstmal ihren eigenen Chat. Wenn man jetzt global schreiben will, schreibt man vor seinen Text ein "!". Also dann "!Hallo ihr".
2. Rechtevergabe der Spieler. Das muss natürlich mit sehr enger Absprache des Serverteams geschehen. Da können schnell mal Rechte vergeben werrden, welche dann doch ausersehen weltenübergreifend sind. Die Mapleitung sollte dabei auch unter keinerlei Umständen eigenständig etwas an den Rechten ändern können.
3. Sanktionen sollten ebenfalls dem Serverteam vorbehalten bleiben. Wie man dass dann im Einzelfall macht, wenn eine Mapleitung Personen nicht auf Ihrer Map haben will, müsste aber geklärt werden. Prinzipiell mit einen eigenen Plugin kein großes Problem, aber mit jetzigen Plugins weis ich das nicht genau. Das sind aber dann denke ich Sachen, auf die man am Anfang verzichten kann.
4. Stellung missbrauchen: An sich hat der Mapleiter oder die Mapleitung ja nur auf ihrer Map Sonderrechte. Auf anderen Welten sind sie normale Spieler. Also wenn sie misst bauen schneiden sie sich ins eigene Fleisch, weil sie ihre eigene Welt zerstören oder Spieler verjagen. Aber sollte es dennoch um einen übergreifenden Missbrauch kommen ist dafür das Serverteam verantwortlich.
5. hm...das lässt sich pauschal nicht direkt beantworten. Um so mehr Fläche gerendert werden muss, desto höher der Rechenaufwand. Lässt sich von meiner Seite aus pauschal nicht beantworten.

wenn noch weitere Fragen oder Ideen da sind, immer her damit! Smile

lg Markus

//Edit: Man könnte ja auch eine öffentliche Teambesprechung einberufen, damit zumindest jeder Spieler die Möglichkeit hat noch ein paar Ideen zum Reset oder auch dagegen zu äußern. Aber halt wenn dann ne Woche vorher oder so ankündigen Smile
In Your Face!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste